Laserschweißen

Innovative Schweißtechnik für Präzisionsanwendungen.

Wenn zwei metallische Bauteile miteinander verbunden werden sollen, kommt es auf eine schmale und schlanke Schweißnaht, eine hohe Festigkeit der Verbindung und einen geringen thermischen Verzug an. Darüber hinaus ist im Sinne einer möglichst hohen Fertigungsproduktivität auch die Schweißgeschwindigkeit von entscheidender Bedeutung.

Das Laserschweißen erfüllt als innovative und hochpräzise Schweißtechnik all diese Anforderungen und erlaubt es dem Anwender, metallische Bauteile stoffschlüssig und dauerhaft miteinander zu verbinden. Die Technik hinter dem Schweißverfahren basiert auf dem Einsatz einer Laserschweißanlage, die im Wesentlichen aus einem Laser, einer Bewegungseinheit und einem optischen System zur Führung des Laserstrahls besteht. Doch wie genau schafft es ein Laserstrahl, zwei Bauteile so präzise miteinander zu verbinden?

Das Geheimnis des Laserschweißens

Im Vergleich zu anderen Schweißverfahren arbeitet das Laserschweißen mit einer sehr geringen Streuung. Das bedeutet, dass der Brennfleck typischerweise nur wenige Millimeter Durchmesser aufweist und somit sehr hohe Energiekonzentrationen entstehen. Durch die Absorption dieser hohen Leistung kommt es auf dem Metallteil innerhalb kürzester Zeit zu einem starken Temperaturanstieg und einem lokalen Aufschmelzen des Werkstoffs. Das Ergebnis: Die beiden Bauteile können sauber und schnell miteinander verbunden werden.
Das Laserschweißen überzeugt im Vergleich zu anderen Schweißverfahren wie dem Gasschmelzschweißen, dem Lichtbogenschweißen oder dem Widerstandsschweißen durch eine ganze Reihe an Vorteilen:

  • Geringer thermischer Verzug: Moderne Laser sind in der Lage, Energie äußerst konzentriert auf einem wenigen Millimeter großen Brennfleck aufzubringen. Durch die hohe Energiekonzentration kommt es bei den Bauteilen nur zu einem sehr geringen thermischen Verzug.
  • Hohe Schweißgeschwindigkeit: Das Laserschweißen zeichnet sich im Vergleich zu anderen Verfahren durch eine hohe Geschwindigkeit und eine entsprechend hohe Produktivität aus.
  • Hoher Automatisierungsgrad: Das Laserschweißen kann weitgehend automatisiert werden und überzeugt im Vergleich zu manuellen Schweißverfahren durch geringe Personalkosten und eine hohe Wirtschaftlichkeit.


Dank seiner weitreichenden Vorteile kommt das Laserschweißen vor allem bei Präzisionsanwendungen mit höchsten Ansprüchen an die Toleranzen und den Verzug durch thermische Einwirkung zum Einsatz. Typische Anwendungsfelder sind beispielsweise das Verschweißen von Gangrädern und Synchronkörpern zu einem Getrieberad oder das Herstellen mikrometergenauer Schnittfugen in Halbleiterchips.

Sauer und Sohn – Ihr kompetenter Partner rund um das Laserschweißen

Als namhafter Automobilhersteller und -zulieferer setzen wir bei Sauer und Sohn auf die weitreichenden Vorteile des mobilen Laserschweißens. Dank unserer weitreichenden Expertise in der Metallbearbeitung kennen wir die materialspezifischen Besonderheiten beim Fügen metallischer Bauteile und bieten unseren Kunden hochpräzise Schweißarbeiten zu wirtschaftlichen Konditionen.

Um für unsere Kunden höchste Qualität bei anspruchsvollen Schweißarbeiten zu gewährleisten, setzen wir auf das hochpräzise Lasergerät vom Typ EVO MOBILE. Das Laserschweißgerät aus dem Hause des renommierten Herstellers OR LASER verfügt über eine innovative Schwenkoptik, kann dank seiner Mobilität besonders flexibel eingesetzt werden und zeichnet sich durch 160 Watt Leistung aus.

Ob es um die Herstellung von Prototypenwerkzeugen, die Einzelfertigung von Bauteilen mit höchsten Anforderungen an die Präzision oder die Lohnbearbeitung in Serienfertigung geht – Sauer und Sohn ist Ihr kompetenter Partner rund um das Laserschweißen.

Kategorie:
Formentechnik
Zugriffe:
581